↑ Zurück zu Leistungen

Massage

Unter einer Massage versteht man immedizinischen Bereich alle Anwendungen, die eine mechanische Reizung bestimmter Hautstellen hervorrufen. Dabei unterscheidet man in verschiedene Bereiche der Massage. Doch unter der eigentlichen Massage versteht man eine gezielte Reizung der Haut, die es sich zum Ziel gemacht hat, Verkrampfungen und Blockaden zu lösen. Aus diesem Grund eignet sich die Massage vornemlich für Menschen, die im Alltag sehr oft gestresst sind und dann einer Lockerung und Entspannung ihrer Gelenke bedürfen. Dabei profitieren vor allem der Rücken und der Nacken von einer Massage.

Wer eine Massage nötig hat, muss sich nicht unbedingt in ein Massagestudio und damit in professionelle Hände begeben. Oftmals reicht eine Massage durch den Partner, Freunde oder Bekannte vollkommen aus, um die gewünschte Wirkung erreichen zu können.

Jedoch ist die Massage durch einen ausgebildeten Masseur natürlich viel effektiver und hat auch einem medizinischen Nutzen. Viele Mediziner verschreiben ihren Patienten nach einer Operation eine bestimmte Massage, die sich ihren Erkrankungen annimmt und unterstützend auf die medizinische Behandlung wirkt.

Die klassische Massage wird zur Behandlung verschiedener Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates, sowie zum allgemeinen Wohlbefinden eingesetzt.

Diese Therapieform dient zur Verbesserung der Durchblutung, zur Lockerung und Entkrampfung der Muskulatur, und führt zum besseren Abtransport von Stoffwechselprodukten. Zudem wirkt sie beruhigend auf das Nervensystem.

Die klassische Massage wird angewendet bei:

  • Durchblutungsstörungen
  • Kopfschmerzen durch verspannte Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Rückenschmerzen
  • Rheumatischen Beschwerden
  • Verhärteten Muskeln nach sportlichen Leistungen
  • Schmerzen durch Fehlhaltung oder Überbelastung

Gerade in der heutigen, hektischen Zeit, ist die klassische Massage ein wirksames Relaxen, ein Mittel, um einen Moment der Ruhe und Regeneration erleben zu dürfen.